Donnerstag, 26. Dezember 2019

Rezension: "Weihnachten im Café am Meer" von Phillipa Ashley

Bald ist es soweit und Demi wird in der Ferienanlage Kilhallon in Cornwall ihr eigenes Café eröffnen. Außerdem reisen die ersten Feriengäste an und gemeinsam mit ihrem Chef Cal ist sie gespannt, ob alles klappt wie geplant. 
Langsam bereitet sich die gesamte Gegend auch auf die Weihnachtszeit vor und das Hafenlichterfest in St. Trenyan steht bevor. 
Das Café läuft gut und Demi könnte glücklich und zufrieden sein. Wenn sie nur wüsste, wie Cal wirklich zu ihr steht und sie nicht das Gefühl hätte, dass er ihr nicht wirklich vertraut. Denn irgendwas aus seiner Vergangenheit beschäftigt ihn, aber er will nicht darüber reden. 
Dann wird für den Tag vor Weihnachten ein großer Sturm angekündigt und es ist fraglich, ob es ein so entspanntes Weihnachtsfest wird, wie Demi es für sich und ihren geliebten Hund Mitch erhofft hat...

"Weihnachten im Café am Meer" ist der zweite Teil der "Cornish Café"-Reihe und ich habe mich auch hier wieder gut unterhalten.
Die Geschichte liest sich flüssig, die Seiten fliegen nur so dahin. Demi hat sich inzwischen weiterentwickelt, von der obdachlosen Servierkraft zur Cafébesitzerin, die endlich für sich und ihren Hund Mitch ein Zuhause gefunden hat. Mit viel Herzblut sorgt sie dafür, dass ihr Traum - Demelza's Café - wahr wird und steckt all ihre Energie hinein.

Die Autorin beschreibt lebendig und anschaulich die sturmumtoste Küstenlandschaft und das Hafenstädtchen, man sieht es bildhaft vor sich beim Lesen. 

Es gibt ein Wiedersehen mit vielen Charakteren aus dem ersten Teil, aber es tauchen auch ein paar neue auf, die vielleicht im dritten auch wieder dabei sein könnten.

Eine unterhaltsame Geschichte mit Herz und Humor und auch vielen witzigen Momenten, die ich auf jeden Fall weiterempfehlen kann. Ganz besonders allen Cornwall-Fans. 

Bewertung: 🦇🦇🦇🦇


  



Keine Kommentare:

Kommentar posten

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.