Montag, 24. Dezember 2018

Rezension: "Ein Engel vor dem Fenster" von Patricia Koelle

Gestern habe ich diese Sammlung von Winter- und Weihnachtsgeschichten beendet. Und ich kann sie wärmstens empfehlen. Gerade natürlich in dieser Jahreszeit.
Sie sind wunderschön geschrieben, gefühlvoll, manchmal auch komisch.
Da ist z. B. Johanna, die anfängt an der Existenz des Christkindes zu zweifeln und wo sich ihr Onkel dann alles mögliche einfallen lässt, um den Glauben des Mädchen aufrecht zu erhalten. Oder der Witwer, der oft auf dem Friedhof unterwegs ist, weil ihm seine Frau fehlt und der dann anfängt, an einem Grab eine Engelsstatue und den Stein zu restaurieren, als Pate für den Engel. 
Es sind einfach wunderbare Geschichten, die einem in dieser dunklen Jahreszeit das Herz erwärmen. Und der Autorin gelingt es, dabei nicht kitschig zu werden. Die einzelnen Kapitel sind nicht lang und man kann prima immer wieder zwischendurch eine Geschichte lesen.


Bewertung: 🦇🦇🦇🦇🦇

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.