Dienstag, 23. Februar 2021

Rezension: "Blinde Rache" von Leo Born

Als Mara Billinsky noch ein Kind ist, findet sie ihre Mutter zuhause ermordet vor. Der Täter wurde nie gefasst. Von ihrem Vater, einem erfolgreichen Anwalt, hat sie sich seitdem entfernt. Dieses Ereignis hat Mara geprägt. Nach einer rebellischen Jugend arbeitet sie nun bei der Polizei in Frankfurt. Dort hat sie keinen leichten Stand bei ihrem Chef und ihren Kollegen. Schwarze Kleidung, Piercings, Tattoos und nicht gerade ein offenes, freundliches Wesen. Trotzdem sie gut bei der Untersuchung eines brutalen Mordes unterstützen könnte, setzt ihr Vorgesetzter sie auf eine Einbruchserie an. Aber Mara lässt sich nicht so leicht kaltstellen und ermittelt auf eigene Faust, als eine weitere Leiche auftaucht. Alles sieht nach Morden im Milieu des Organisierten Verbrechens aus. Als schließlich ein dritter Toter gefunden wird, ist sich Mara sicher, dass mehr dahinter stecken muss.
 
Der erste Fall für Mara Billinsky, die von allen "Die Krähe" genannt wird. Eine Ermittlerin, mit der einige vielleicht nicht gleich warm werden. Mir erging es nicht so, ich mochte Mara gleich. Warum sollte eine Polizistin keine Piercings und Tattoos haben dürfen? Das sagt schließlich nichts über ihre beruflichen Fähigkeiten aus. 
Die Vergangenheit hat Mara geprägt. Der ungeklärte Mord an ihrer Mutter, das Verhalten ihres Vaters danach. Sie kann schlecht Beziehungen zu anderen Menschen aufbauen, Vertrauen fällt ihr schwer. Nur der Sozialarbeiter Hanno scheint sie wirklich zu verstehen und ohne ihn hätte sie den Absprung als Teenager damals nicht geschafft.
Mara ist ehrgeizig, aber nicht um ihrer Karriere willen, sondern weil sie den Täter schnappen und den Opfern gerecht werden will. 
 
Es gibt verschiedene Handlungsstränge, die zum Ende stimmig zusammenlaufen. Der Schreibstil ist flüssig, lebendig und man merkt, dass der Autor Frankfurt gut kennt.
Was mir auch gefallen hat, ist der Einfluss von Mara auf andere Figuren im Buch, wie z. B. auf ihren Kollegen Rosen.
 
Anfangs fehlte mir ein wenig Spannung in der Geschichte, aber das wird mit der Zeit besser. Ich bin froh, dass ich nicht aufgegeben habe. Und ich werde auf jeden Fall die Reihe weiter verfolgen. Der nächste Band liegt schon auf meinem SUB bereit.
 

  Bewertung:


 
 
 
 

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.