Montag, 9. April 2012

Cassie Alexander: Nightshifted - Medizin um Mitternacht


Edie Spence ist Mitte Zwanzig und gelernte Krankenschwester. Allerdings sind ihre Patienten oft schon tot, wenn sie zu ihr kommen wie z.B. Zombies oder Vampire. Auch Gestaltwandler und Werwölfe gehören dazu.
Seit kurzer Zeit arbeitet sie im County General auf Station Y4, einer geheimen Abteilung von der die normale Bevölkerung nichts ahnt.
Eines Nachts verliert Edie bei einem Notfall einen Patienten, ein Vampir stirbt den endgültigen Tod und es bleibt nur ein Häufchen Asche.
Dafür soll sie nun von seinem Clan vor Gericht gestellt werden. Es bleiben ihr nur 3 Tage...oder Nächte, ihre Unschuld zu beweisen und dazu braucht sie die Hilfe einer Vampirin, die mit neun Jahren zu einer Unsterblichen gemacht wurde. Aber das Mädchen ist verschwunden. Zombie Ti will ihr helfen, sie zu finden.

Edie ist mir eigentlich sehr sympathisch gewesen. Eine junge Frau, die sich durchbeißt und es nicht leicht hat im Leben. Den Job auf Station Y4 hat sie angenommen, damit im Gegenzug ihr drogensüchtiger Bruder Jake überlebt und der Stoff bei ihm nicht mehr wirkt. Der hat allerdings keine Ahnung davon und hält sich für unbesiegbar.
Die Beziehung zwischen Edie und Jake erinnerte mich irgendwie an die zwischen Sookie Stackhouse und ihrem Bruder Jason.

Insgesamt hat mich das Buch aber nicht so vom Hocker gerissen. Es war zwar nicht langweilig, aber meiner Meinung nach gelingt es der Autorin nicht, eine durchgehende Spannung zu halten. Irgendwas fehlte mir, das gewisse Etwas. Aber natürlich ist es auch schwierig bei der Flut von Fantasyromanen in der letzten Zeit etwas ganz Besonderes zu schreiben...

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen