"...beim Betrachten der Blätter öffnet sich dem Leser das Herz."
Der Verfasser dieses alten, persischen Sprichwortes ist mir nicht bekannt, aber genau so empfinde ich es. Und das ist ein Grund, warum mir ein E-Book nicht ins Haus kommt. Mir würde das Gefühl beim Halten eines Buches fehlen, das Blättern der Seiten, der Duft des Papiers. Ein E-Book wäre mir viel zu unpersönlich, zu steril, zu...kalt. Ihr findet hier nicht nur Rezensionen, auch viele andere Themen rund um Bücher und das Lesen.

Sonntag, 13. September 2015

Meine Zugänge der letzten zwei Wochen

Drei Seitlinge sind in letzter Zeit neu bei mir eingezogen. 

Dieses habe ich bisher nur quer gelesen, aber es klingt sehr interessant und erzählt von alten Sagen und Mythen aus unserem Land, über Feen und Elfen und die germanische Mythologie.


Dies ist der letzte Teil der Trilogie von David Pirie mit Holmes-Author Arthur Conan Doyle. 

Thriller-Lesern muss ich ja zu Chris Carter nichts sagen. Das lese ich auch gerade und ich muss sagen, es ist wie immer nichts für schwache Nerven und Mägen. 




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen