Donnerstag, 23. Juni 2016

Bücher passend zu den Jahreszeiten?


Heute ist ja Sommer. Also offiziell natürlich schon seit Anfang der Woche, aber heute passt eben auch das Wetter. Angesagt sind bei uns Temperaturen über 30 Grad. Ich muss ja sagen, das ist überhaupt nicht mein Wetter, schon gar nicht diese Schwüle dabei. Bis maximal 25 Grad lasse ich mir ja noch gefallen und wichtig ist, dass es sich abends abkühlt, damit man nachts schlafen kann. Meine liebste Jahreszeit ist sowieso der Herbst. 
Aber mal schauen, wie lange das warme Wetter anhält...


Ich lese im Moment ja gerade den neuen Chris Carter "I am Death - Der Totmacher". Und die Handlung spielt im Hochsommer in Los Angeles und immer mal wieder ist von der Hitze die Rede. Passt also. 
Und das brachte mich zu der Frage, ob ihr Bücher passend zu den Jahreszeiten lest oder ob das egal ist.
Ich lese ja überwiegend Thriller und Krimis und da ist es mir im Grunde egal, zu welcher Jahreszeit die Handlung angesiedelt ist. Wichtiger ist mir die Geschichte an sich.
Ich kann mich erinnern, ich habe "Die Zahlen der Toten" von Linda Castillo auch im Sommer gelesen und das Ganze spielte im tiefsten Winter mit Schneemassen ohne Ende. 
Oder vor einigen Jahren, da saß ich im Garten im Schatten und las "Dracula kehrt zurück". Ein Bekannter meinte dann "Und das liest du bei der Wärme im Sommer?" Ähm...ja, wieso denn nicht? Muss man Dracula im Winter im dunklen Keller oder in einer Gruft lesen? *g* Habe ich auch nicht verstanden.

Einzig bei einer Sache tue ich mich dann doch schwer: ein Weihnachtsbuch würde ich nicht unbedingt im Juli lesen. Da kommt bei mir einfach nicht die richtige Stimmung auf, das muss ich wirklich in der Adventszeit lesen. 

Ich wünsche euch jedenfalls einen schönen Lesesommer mit euren Seitlingen, ob diese euch nun in sonnige Gefilde oder in verschneite Landschaften entführen.





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen