"...beim Betrachten der Blätter öffnet sich dem Leser das Herz."
Der Verfasser dieses alten, persischen Sprichwortes ist mir nicht bekannt, aber genau so empfinde ich es. Und das ist ein Grund, warum mir ein E-Book nicht ins Haus kommt. Mir würde das Gefühl beim Halten eines Buches fehlen, das Blättern der Seiten, der Duft des Papiers. Ein E-Book wäre mir viel zu unpersönlich, zu steril, zu...kalt. Ihr findet hier nicht nur Rezensionen, auch viele andere Themen rund um Bücher und das Lesen.

Donnerstag, 24. März 2016

Das lange Osterwochenende

Geschafft! Vier freie Tage und wie es aussieht habe ich auch immer mal wieder Zeit zum Lesen, denn wir haben uns die Feiertage nicht mit Terminen voll gepackt. 
Morgen werden auf jeden Fall Eier gefärbt und einen Kuchen möchte ich auch backen. Oder Waffeln, da überlege ich noch.

Und gelesen wird natürlich dann auch. Nach dem tollen historischen Roman "Die Reise der Amy Snow" nehme ich mir nun die "Dornentöchter" von Josephine Pennicott vor, eine Familiengeschichte aus dem australischen Tasmanien, um ein altes Cottage und seine Geheimnisse geht es da. Das Buch lese ich in einer Minileserunde im Forum Welt der Bücher .

Insgesamt wird Ostern bei uns also eher ruhig und gemütlich. Die Wetteraussichten sind ja leider auch nicht so berauschend. Also ab mit meinem Buch auf die Couch und abends dann mal sehen, was das Fernsehprogramm hergibt. Freitag werden wir uns sicher "Das Geheimnis der Hebamme" ansehen, am Sonntag den ersten Teil von "Mord auf Shetland" nach Ann Cleeves und am Montag dann "Sherlock" als Special-History-Folge. Das sind doch schon mal gute Aussichten. :-)

Ich wünsche Euch jedenfalls ein schönes Osterfest und ein paar erholsame Tage mit ausreichend Zeit für eure Seitlinge. Und vielleicht legt der Osterhase ja auch das eine oder andere eckige Ei ins Nest. ;-)





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen