"...beim Betrachten der Blätter öffnet sich dem Leser das Herz."
Der Verfasser dieses alten, persischen Sprichwortes ist mir nicht bekannt, aber genau so empfinde ich es. Und das ist ein Grund, warum mir ein E-Book nicht ins Haus kommt. Mir würde das Gefühl beim Halten eines Buches fehlen, das Blättern der Seiten, der Duft des Papiers. Ein E-Book wäre mir viel zu unpersönlich, zu steril, zu...kalt. Ihr findet hier nicht nur Rezensionen, auch viele andere Themen rund um Bücher und das Lesen.

Montag, 2. Mai 2016

Rückblick auf April und Ausblick auf den Mai


Der Frühling strengt sich ja mächtig an. Gestern war es schon sehr schön bei uns, da haben wir das Wetter draußen genutzt und ich bin leider nicht zum Lesen gekommen. Aber da ich ab Mittwoch schon wieder Wochenende habe - Feier- und Brückentag sei Dank - habe ich diese Woche bestimmt mehr Zeit.

Was war im April? Geschafft habe ich vier Bücher bzw. drei komplett und eins beendet, das ich im März begonnen habe. Und ein fünftes habe ich begonnen und nehme es mit in den Mai.

Meine Highlights im letzten Monat waren auf jeden Fall "Schmetterlingstränen" von Karin Kehrer sowie der Teil "Sehnsuchtsbisse" aus der Chicagoland-Vampires-Reihe von Chloe Neill.  Und dann natürlich das Wiedersehen mit Vampirin Gemma und ihren Zeitgenossen-Freunden. 

Im Moment lese ich ja "Blendwerk" von Jim Butcher und begleite Magier Harry Dresden wieder auf einem seiner Abenteuer. Ich habe noch etwa 480 Seiten vor mir und hoffe, die schaffe ich bis Mitte des Monats. Denn ab 15. Mai geht es wieder nach Waringham und in einer Leserunde werde ich mich dem "Dunklen Thron" von Rebecca Gablé widmen. Darauf freue ich mich schon sehr. 
Das passt dann auch sehr gut, da wir am 1. Juni für ein paar Tage nach Kent fahren...ins Land derer of Waringham.  ;-) 





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen