"...beim Betrachten der Blätter öffnet sich dem Leser das Herz."
Der Verfasser dieses alten, persischen Sprichwortes ist mir nicht bekannt, aber genau so empfinde ich es. Und das ist ein Grund, warum mir ein E-Book nicht ins Haus kommt. Mir würde das Gefühl beim Halten eines Buches fehlen, das Blättern der Seiten, der Duft des Papiers. Ein E-Book wäre mir viel zu unpersönlich, zu steril, zu...kalt. Ihr findet hier nicht nur Rezensionen, auch viele andere Themen rund um Bücher und das Lesen.

Dienstag, 17. Oktober 2017

Meine Meinung zu "Das Dornenkind" von Max Bentow


Eine Rezension kann ich nicht schreiben, da ich das Buch nicht beendet habe. Eigentlich habe ich schon nach einigen Seiten gemerkt, dass es nicht meins ist. Es kam überhaupt keine Spannung auf und auch sonst war die Geschichte irgendwie...merkwürdig. Nach rund 200 Seiten habe ich es dann weggelegt. Zum Glück habe ich es nur aus der Bücherei geliehen und kein Geld dafür ausgegeben. 



Ich bin schon enttäuscht, denn die vorherigen Bände fand ich sehr gut und auch richtig spannend.  Aber "Das Dornenkind" war leider ein Reinfall, jedenfalls für mich.

Bewertung: 






Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen