"...beim Betrachten der Blätter öffnet sich dem Leser das Herz."
Der Verfasser dieses alten, persischen Sprichwortes ist mir nicht bekannt, aber genau so empfinde ich es. Und das ist ein Grund, warum mir ein E-Book nicht ins Haus kommt. Mir würde das Gefühl beim Halten eines Buches fehlen, das Blättern der Seiten, der Duft des Papiers. Ein E-Book wäre mir viel zu unpersönlich, zu steril, zu...kalt. Ihr findet hier nicht nur Rezensionen, auch viele andere Themen rund um Bücher und das Lesen.

Dienstag, 22. August 2017

Aktion Gemeinsam Lesen Nr. 2


Heute mache ich zum zweiten Mal bei der Aktion von Schlunzen-Bücher mit. Es gibt wieder vier Fragen, von denen die letzte dieses Mal eine andere ist.

1.) Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?

Ich lese "Der Teufel von New York" von Lyndsay Faye, ein historischer Krimi, der in New York im Jahr 1845 spielt. 
Im New York des Jahres 1845 läuft dem jungen Polizisten Timothy Wilde auf der Straße ein völlig verstörtes kleines Mädchen in die Arme. Es trägt ein blutdurchtränktes Nachthemd und will oder kann nicht sagen, wer es ist – und was ihm zugestoßen ist. Kurz darauf findet Timothy auf einem entlegenen Gelände 19 vergrabene Kinderleichen. Es ist ein heikler Fall für die gerade gegründete Polizei: In der Stadt kursieren die wildesten Gerüchte und die politische Situation ist zum Zerreißen angespannt.
 Ich habe erst gestern begonnen und bin auf Seite 46 von 469.


2.)Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?

"Hier, du darfst dir einen aussuchen." 


3.) Was willst du unbedingt zu deinem aktuellen Buch loswerden?

Bisher kann ich nur sagen, dass es mir gut gefällt. Der Schreibstil ist flüssig und ich musste schon ein paar Mal schmunzeln. Das Buch lag schon eine ganze Weile auf meinem SUB und jetzt darf es endlich mal "raus". Es ist übrigens der erste Teil von bisher drei erschienenen Büchern. 


4.) Gibt es ein Zitat aus einem Buch, das du dieses Jahr (oder generell) gelesen hast, und dir besonders im Gedächtnis geblieben ist?

Gleich beim ersten Lesen vor vielen Jahren mochte ich dieses Zitat ganz besonders:
 "Hören Sie, die Kinder der Nacht. Welche Musik sie machen." 
Das ist aus "Dracula" von Bram Stoker und er spricht von den Wölfen unten vor der Burg. Ich liebe Wölfe, sie sind so wunderschöne Tiere. Und "Dracula" ist bis heute mein absolutes Lieblingsbuch. 


Und was lest ihr im Moment so? 





Kommentare:

  1. Hey :)

    Das Buch kenne ich noch nicht, ist aber auch nicht so mein Genre.
    Ich wünsche dir aber noch viel Spaß beim lesen :D

    Mein Beitrag

    Liebe Grüße und einen schönen Abend dir :)
    Andrea

    AntwortenLöschen
  2. Hey Blackfairy,

    Dracula von Bram Stoker habe ich nicht gelesen, aber Bücher, über das historische Vorbild, das hinter Dracula steckt. Die Romane waren sehr interessant.
    "Der Teufel von New York" wurde mir auch schon empfohlen. Ich lese gerne historische Romane, aber Krimis habe ich bisher immer abgebrochen, aber vielleicht probiere ich es irgendwann nochmal.
    Ich wünsche dir auf jeden Fall weiterhin viel Spaß beim Lesen.

    LG, Moni

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Moni! Bücher über das historische Vorbild für Dracula habe ich auch gelesen, die fand ich auch klasse. :-)

      Löschen
  3. Hu Blackfairy,

    dein aktuelles Buch möchte ich auch gerne noch lesen, es klingt nach einer spannenden Reihe. Ich wünsche dir noch viel Spaß beim Lesen! :)

    Ein tolles Zitat. Bram Stokers' Dracula hat mir auch sehr gut gefallen.

    Liebe Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Blackfairy,

    ich komme leider erst heute dazu dich auch zu besuchen, da ich letzte Woche im Krankenhaus war. Von deinem aktuellen Buch habe ich, glaube ich, schon mal was gehört. Ist aber nicht unbedingt mein Genre.
    Dein Blog gefällt mir.

    Viele Grüße
    Jenny von romantische-seiten

    AntwortenLöschen