Donnerstag, 22. September 2016

"Blutsommer" von Rainer Löffler


Hochsommer in Köln, eine unerträglich Hitze liegt über der Stadt. Bei einem Picknickausflug stolpert eine Familie buchstäblich über eine grausam zugerichtete Leiche. Es ist nicht der erste Fund dieser Art und die örtliche Polizei kommt nicht weiter. Kommissar Greiner holt deshalb den operativen Fallanalytiker Martin Abel aus Stuttgart zur Hilfe. Er ist ein brillanter Profiler, der seine ganz eigenen Methoden hat und sich in die Köpfe der Täter hineinversetzen kann. Leider lassen seine Umgangsformen ein wenig zu wünschen übrig und er hat den Ruf, dass die Zusammenarbeit mit ihm nicht einfach ist. Gemeinsam mit der jungen Hanna Christ, die gerade am Anfang ihrer Laufbahn in diesem Bereich steht, untersucht er die bisherigen Morde. Abel hat in seiner bisherigen Karriere schon einiges gesehen, aber „Der Metzger“, wie der Killer bereits genannt wird, stellt alles in den Schatten. Wird es ihm gelingen, ihn zu schnappen, bevor er wieder zuschlägt? Die Zeit läuft.

„Blutsommer“ ist der erste Band der Reihe um den Fallanalytiker Martin Abel. Ich muss sagen, ich hatte anfangs einige Schwierigkeiten, den Beginn fand ich ziemlich zäh und es dauerte, bis die Geschichte in Fahrt kam. Einige Dinge in den ersten Kapiteln fand ich sogar ziemlich merkwürdig. Stichwort: Witwe des Opfers. Im letzten Drittel wurde es dann doch noch sehr spannend und es gibt ein paar Wendungen, die ich nicht erwartet habe. 


Auch wurde ich mit der Figur von Martin anfangs nicht wirklich warm. Es gibt ja viele Thriller, in denen die Ermittler, Polizisten und Profiler einiges mit sich herum schleppen, ein wenig sonderbar oder sogar psychisch angeschlagen sind durch das Erlebte und Gesehene usw., aber die meisten sind mir deswegen trotzdem sympathisch. Hier dauerte es fast bis zur Hälfte des Buches. Zum Schluss hatte Abel bei mir auf jeden Fall ein paar Sympathiepunkte gesammelt. Hannah dagegen mochte ich eigentlich gleich, genau wie Greiner. 

Ein paar Dinge bleiben allerdings offen. Zum Beispiel: Wer ist Karl? Eine Ahnung habe ich zwar, aber es wird hier nicht geklärt. Vielleicht in den Folgebänden? Man wird sehen, denn ich werde die nächsten beiden Teile auf jeden Fall auch lesen.

Empfehlen kann ich „Blutsommer“ allen Thriller- und Krimifans auf jeden Fall und wem es mit dem Anfang ähnlich geht wie mir: Durchhalten lohnt sich. 

Meine Bewertung: ☥ ☥ ☥ ☥

©Blackfairy71




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen