"...beim Betrachten der Blätter öffnet sich dem Leser das Herz."
Der Verfasser dieses alten, persischen Sprichwortes ist mir nicht bekannt, aber genau so empfinde ich es. Und das ist ein Grund, warum mir ein E-Book nicht ins Haus kommt. Mir würde das Gefühl beim Halten eines Buches fehlen, das Blättern der Seiten, der Duft des Papiers. Ein E-Book wäre mir viel zu unpersönlich, zu steril, zu...kalt. Ihr findet hier nicht nur Rezensionen, auch viele andere Themen rund um Bücher und das Lesen.

Freitag, 9. Oktober 2015

Buchstabensuppe am Freitag


Und zack! ist schon wieder Freitag und Wochenende! Und das ist gut so! Ich habe seit ein paar Tagen das Gefühl, es kommt eine Erkältung und bekämpfe sie mit Mittelchen, um sie gleich im Keim zu ersticken. Die Halsschmerzen sind zumindest auch schon verschwunden, vielleicht habe ich ja noch mal Glück gehabt.

Buchtechnisch bin ich ja gerade beim dritten und letzten Teil der "Dunklen Anfänge von Sherlock Holmes" von David Pirie und lese "Die Hexe von Dunwich". Bisher ist diese Hexe noch nicht aufgetaucht, aber spannend ist die Geschichte trotzdem.
Nächste Woche beginnt im Forum Büchercafe eine Leserunde und dort wird "Der verborgene Garten" von Kate Morton gelesen. Familiengeheimnisse passen immer gut in diese Jahreszeit, finde ich. 
Und am 1. November werde ich ebenfalls in einer Leserunde zu den Waringshams zurückkehren und "Der Hüter der Rose" lesen.  

Jetzt wünsche ich euch ein schönes Wochenende mit hoffentlich reichlich Zeit für unsere Seitlinge. Morgen werde ich auf der Spielemesse sein, vielleicht sind dort ja auch Autoren vertreten, einmal habe ich schon Markus Heitz da gesehen. 




© Blackfairy71







Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen