Montag, 16. März 2015

"Die dunklen Fälle des Harry Dresden: Nebenjobs" von Jim Butcher

Hierbei handelt es sich um eine Sammlung von 11 Kurzgeschichten, die der Autor im Laufe der Zeit geschrieben hat.


Klappentext:
Harry Dresden ist der beste und technisch gesehen auch der einzige professionelle Polizeiberater für magische Angelegenheiten im Chicagoer Telefonbuch. Daher kommt die Polizei auch zu ihm, wenn wieder mal ein Fall die menschliche Vorstellungskraft übersteigt. Denn die Welt der Normalsterblichen ist im Moment ziemlich voll von seltsamen und magischen Dingen und die wenigsten von ihnen vertragen sich gut mit Menschen. Doch trotz aller Vorsichtsmaßnahmen stolpert Harry im Umgang mit dem Übernatürlichen ständig von einer Krise in die nächste - nennen Sie es Berufsrisiko. Es gelingt ihm stets, auf der falschen Seite zu stehen - sei es nun gegen Werwölfe, Feen oder Vampire. Hier kommen seine sehr speziellen Talente zum Tragen ...  

Ich hatte mir das Buch gekauft, um die Zeit zwischen zwei Romanen zu überbrücken. Wirklich eine amüsante und unterhaltsame Lektüre für zwischendurch. Die erste Geschichte spielt noch vor dem ersten Roman "Sturmnacht" und hier lernen wie Harry in seinen Anfängen kennen, bevor er seine eigene Detektei hatte. Damals lag sein Schwerpunkt noch auf der Suche nach vermissten Kindern. Und hier erfahren wir auch, wie Harry zum ersten Mal Karrin Murphy trifft, zu der Zeit noch Streifenpolizistin in Chicago.
Die Geschichten haben den gewohnten Humor des Autors, der besonders in den Diskussionen zwischen Harry und dem Geist Bob zur Geltung kommt. In diesem Fall will Bob den Magier mal wieder belehren, dass seiner Werbeanzeige in den Gelben Seiten der richtige "Pepp" fehlt.
Eine andere Geschichte erzählt aus der Ich-Perspektive von Thomas, Harrys Halbbruder. Auch interessant, mal etwas aus seiner Sicht zu lesen.
Amüsant auch, als Harry versucht einmal einen freien Tag zu verbringen...und kläglich scheitert.
Und das letzte Kapitel setzt nach der Handlung von "Wandel" ein und wird aus der Ich-Perspektive von Murphy erzählt.

Ich habe mich wie immer sehr gut unterhalten. Neben Harry, Bob, Thomas und Murphy gibt es auch ein Wiedersehen mit den Werwölfen Billy & Co., Butters, den Carpenters sowie dem Mafiaboss Marcone und seiner Assistentin Gard.  Und natürlich sind auch Mouse und Mister mit von der Partie.
Allen Harry-Fans kann ich diese Anthologie wärmstens empfehlen.

Ein wichtiger Hinweis: Wer noch nicht alle bisher erschienen Teile einschließlich "Wandel" gelesen hat, sollte bei den einzelnen Kurzgeschichten vorher darauf achten, wann sie spielen. Dies steht immer in der Überschrift. Man erfährt sonst Dinge, die man vielleicht noch gar nicht wissen will und die einem das spätere Lesevergnügen ein wenig trüben könnten. Das gilt besonders für das letzte Kapitel.

Meine Bewertung: ☥ ☥ ☥ ☥ ☥



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen