"...beim Betrachten der Blätter öffnet sich dem Leser das Herz."
Der Verfasser dieses alten, persischen Sprichwortes ist mir nicht bekannt, aber genau so empfinde ich es. Und das ist ein Grund, warum mir ein E-Book nicht ins Haus kommt. Mir würde das Gefühl beim Halten eines Buches fehlen, das Blättern der Seiten, der Duft des Papiers. Ein E-Book wäre mir viel zu unpersönlich, zu steril, zu...kalt. Ihr findet hier nicht nur Rezensionen, auch viele andere Themen rund um Bücher und das Lesen.

Freitag, 6. März 2015

Der Lesefrühling kommt...

....und vielleicht bleibt er ja auch ein bisschen. Die Wetterfrösche sagen ja für das kommende Wochenende frühlingshafte Temperaturen voraus. Hoffen wir mal, dass sie auch Recht haben.

Gestern kam mein Buchgewinn für die Leserunde bei den Büchereulen an:


Inhalt: Böhmen, 1517. Kristina ist noch ein Kind, als ihre Eltern auf dem Scheiterhaufen verbrannt werden. Sie seien Ketzer, so das Urteil, Feinde der katholischen Kirche. Weil sie daran glaubten, dass jeder Mensch das Recht hat, Lesen zu lernen. Jahre später will Kristina ihr Werk fortführen. Mit einer kleinen Gruppe Gleichgesinnter macht sie sich auf die gefährliche Reise nach Deutschland, um Verbündete in Mainz zu unterstützen. Doch unterwegs lauern nicht nur Ketzerjäger, sondern auch der Krieg. Bald liegt Kristinas Schicksal in der Hand eines einzigen Mannes: des hitzköpfigen Bauernkriegers Lud. 

Da es sich um einen Hardcover-Roman handelt, nehme ich ihn ungern mit auf den Arbeitsweg. Muss ja nicht sein, dass wieder der Riemen der Tasche reißt. *g* Also begleitet mich unterwegs Harry Dresden mit einer Sammlung von Kurzgeschichten. Sehr unterhaltsam, wie immer. 

Also genießt das hoffentlich sonnige Wochenende mit einem guten Buch. 

1 Kommentar:

  1. Auf diesen Roman bin ich shcon sehr gespannt! Freu mich schon auf deine Rezi!
    LG Martina

    AntwortenLöschen