"...beim Betrachten der Blätter öffnet sich dem Leser das Herz."
Der Verfasser dieses alten, persischen Sprichwortes ist mir nicht bekannt, aber genau so empfinde ich es. Und das ist ein Grund, warum mir ein E-Book nicht ins Haus kommt. Mir würde das Gefühl beim Halten eines Buches fehlen, das Blättern der Seiten, der Duft des Papiers. Ein E-Book wäre mir viel zu unpersönlich, zu steril, zu...kalt. Ihr findet hier nicht nur Rezensionen, auch viele andere Themen rund um Bücher und das Lesen.

Montag, 30. Dezember 2013

"Blutlied" von Kim Harrison



Im 5. Teil der Reihe bekommt Hexe Rachel Morgan wieder mächtig Probleme mit diversen Dämonen. Einen besonders aufdringlichen kann sie mit Hilfe eines anderen zwar zurück ins Jenseits treiben, aber um welchen Preis?
Dann erhält sie einen Anruf vom FIB. Agent Glenn möchte, dass sie sich ein paar tote Werwölfe ansieht, da ihm die Sache merkwürdig vorkommt. Als sich herausstellt, dass David Hue, ein Werwolf und ein Freund von Rachel, alle toten Frauen kannte, glaubt er, dass er selbst vielleicht der Mörder ist und sich nicht an die Taten erinnern kann. Aber bis vor kurzem waren diese Frauen noch menschlich und daher vermutet Rachel, dass das Werwolfartefakt, der "Fokus", etwas damit zu tun hat und jemand ihn dazu benutzt, Unschuldige in Werwölfe zu verwandeln.
Außerdem soll sie auf der Hochzeit ihres Erzfeindes Trent als Security arbeiten, für den Fall, dass dort irgendwelche bedrohlichen Gestalten auftauchen. Was natürlich auch passiert, aber mit DIESER Person hat Rachel nicht gerechnet.
Und als ob das nicht genug wäre, schwebt über ihnen ständig die drohende Gefahr, dass Meistervampir Piscary aus dem Gefängnis kommt, da seine Anwältin Skimmer, gleichzeitig auch Ivys Freundin, alles dran setzt, ihn raus zu bekommen. Dann wäre es wohl mit Ivys und Kistens eigenständigem Leben vorbei....und mit Rachels Leben überhaupt.

Es ist bestimmt 4 Jahre her, dass ich Teil 4 gelesen habe, aber trotzdem fand ich mühelos in die Geschichte, die direkt durchstartet mit dem Dämonenbesuch in Rachels Kirche. Insgesamt hat das Buch 734 Seiten und ehrlich gesagt hätte man ein paar vielleicht streichen können, denn manche Diskussionen zogen sich für mich schon etwas sehr in die Länge. Besonders die Szenen mit den Dämonen.
Trotzdem wird die Geschichte aber gut und spannend erzählt und zum Ende hin wird der Spannungsbogen auch noch mal angehoben. Auch die Emotionen kommen nicht zu kurz, sei es nun zwischen Ivy und Rachel oder auch in einigen Szenen mit Jenks. Der natürlich auch wieder für einige Erheiterung sorgt mit seiner frechen Art und seinen Sprüchen. 
Wer das Buch gelesen hat, weiß natürlich, dass einer der wichtigeren Charaktere hier stirbt. Sicher hat sich die Autorin etwas dabei gedacht, vielleicht wollte sie so die weitere Handlung der Reihe und die Entwicklung anderer Charaktere und deren Beziehungen untereinander voran treiben. Traurig und schade ist es trotzdem und gefallen hat es mir gar nicht. Mal sehen, wie es nun weitergeht im 6. Teil "Blutnacht".

Meine Bewertung: ☥ ☥ ☥ ☥




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen