"...beim Betrachten der Blätter öffnet sich dem Leser das Herz."
Der Verfasser dieses alten, persischen Sprichwortes ist mir nicht bekannt, aber genau so empfinde ich es. Und das ist ein Grund, warum mir ein E-Book nicht ins Haus kommt. Mir würde das Gefühl beim Halten eines Buches fehlen, das Blättern der Seiten, der Duft des Papiers. Ein E-Book wäre mir viel zu unpersönlich, zu steril, zu...kalt. Ihr findet hier nicht nur Rezensionen, auch viele andere Themen rund um Bücher und das Lesen.

Freitag, 29. November 2013

Geschreibsel am Freitag

Gestern habe ich zufällig gesehen, dass auf dem Sender Kabel Eins Classics die Stephen-King-Verfilmung Friedhof der Kuscheltiere lief. Das war mein erstes Buch von Stephen King, das ich überhaupt gelesen habe und es ist ewig her, es war 1987 und ich hatte gerade die Realschule beendet. Mit meiner damaligen Schulfreundin war ich zwei Wochen in Spanien, im Gepäck Friedhof der Kuscheltiere und Shining. Das richtige für Sommer, Sonne und Strand.  Danach war ich dann infiziert und kaufte mir alle bisher erschienenen King-Werke und auch alle nachfolgenden. Friedhof der Kuscheltiere gehört bis heute zu meinen Lieblingen, genau wie Es, Brennen muss Salem, Der Talisman, Das letzte Gefecht  und Christine. Außerdem habe ich auch fast alle Verfilmungen der Bücher gesehen.
Irgendwann gefiel mir King aber nicht mehr, mein letztes Buch von ihm war Das schwarze Haus.
Sein aktueller Roman Doctor Sleep klingt nicht schlecht und eine Fortsetzung von Shining interessiert mich schon. Ich werde es sicher noch lesen....wenn das Taschenbuch raus kommt.  

Am kommenden ersten Adventswochenende werde ich wohl nicht so viel Zeit haben zum Lesen. Heute Abend haben wir Karten für Herbert Knebel, morgen Nachmittag bekomme ich Besuch von einer Freundin und Sonntag ist - je nach Wetterlage - ein Weihnachtsmarktbesucht angesagt.

Ich wünsche Euch einen schönen ersten Advent, genießt es, denn ehe man's sich versieht, ist diese Zeit schon wieder vorbei.




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen