Sonntag, 3. Februar 2013

Engel der Rosen von Monika De Giorgi

Klappentext: „Egal wie alt wir auch werden, vor der Ewigkeit sind wir nicht mehr als ein paar Staubkörner, die irgendwann verwehen. Vieles überlebt auch uns, die Sterne, der Mond. Doch selbst sie wird es vielleicht eines Tages nicht mehr geben.“ Von tiefer Trauer und Verzweiflung erfüllt, flieht der Vampir Damian nach dem Tod seines Lehrers und Geliebten, vor seinem bösartigen Gegenspieler François nach Italien. Zuerst scheint es, als ob er uns seine Freunde endlich Frieden finden. Doch nicht nur Damians Albträume kehren zurück, sondern auch andere Nachtschatten. Sind sie wirklich die einstigen Freunde Joshuas, für die sie sich ausgeben oder Gesandte von François? Auch der rachsüchtige Vampir selbst spürt Damian schließlich auf. Der Kampf auf Leben und Tod beginnt, ebenso zum Leidwesen von Damians Geliebten. Doch nicht nur die Bedrohung durch François schwebt wie ein dunkler Schatten über Damian, sondern auch die Geheimnisse vergangener Vampirgenerationen...

"Engel der Rosen" ist die Fortsetzung von "Edens Asche" und beginnt dort, wo der erste Teil aufhörte. Nachdem Francois Damians Gefährten Joshua umgebracht hat, flieht dieser mit seinem Bruder Kim und ihrer gemeinsamen Freundin Beatrice, ebenfalls ein Jungvampir, nach Italien.
Immer mit dem Gedanken im Hinterkopf, dass Francois ihn finden und ihn und seine Lieben töten wird, versucht er ein halbwegs normales Leben zu führen. Aber die Trauer um Joshua lastet schwer auf ihm.
Eines Tages taucht die Vampirin Alessandra auf, die ebenfalls zur Blutlinie von Joshua gehört. Sie will Damian im Kampf gegen Francois unterstützen und nimmt ihn dazu mit in ihre Heimat Schottland.  Dort trifft er auch einen weiten Vampir, Jamie. Gleich bei der ersten Begegnung spüren beide eine große Anziehung zueinander.
Aber zunächst gibt es Wichtigeres, denn Alessandra ist sich sicher, dass Damian mehr ist als ein "gewöhnlicher" Jungvampir. Es geht um eine alte Prophezeiung, um Vampire mit außergewöhnlichen Fähigkeiten und den "Orden der schwarzen Rose". Aber ist Damian wirklich ein Dunkler Engel und der "Auserwählte"? Und was würde das für seine Zukunft bedeuten?
Wie schon in Teil 1 haben die Vampire auch hier nichts mit in der Sonne glitzernden Wesen á la Twilight gemeinsam. Sie sind beinah überirdisch schöne Wesen, elegante Raubtiere, Jäger der Nacht. Unterwegs in den Clubs auf der Suche nach geeigneter Beute, um ihren Blutdurst zu stillen. Und nicht selten überleben die willigen Opfer den Hunger des Vampirs nicht. Aber das ist der Lauf der Natur. ;-)
Für mich jedenfalls sind Damian, Alessandra oder auch Jamie Vampire so wie ich sie mir vorstelle. Und die Geschichte ist flüssig erzählt und mit sehr viel Liebe zum Detail, durchgehend spannend, wenn auch ohne große Action. Das Ende ist offen und ich hoffe, es kommt bald in einem dritten Teil zum entscheidenden Showdown mit Francois. 

Minuspunkte muss ich allerdings auch verteilen, die gehen aber nicht an die Autorin, sondern an den Verlag. Denn das Buch wimmelt von unsinnigen Zeilenumbrüchen. Dafür fehlen diese dann, wenn sie Sinn machen würden, wie bei Szenenwechseln. Daran sollte man vielleicht noch arbeiten. 

Ein Tipp für alle E-Book-Fans (zu denen ich ja nicht gehöre): Engel der Rosen gibt es seit dem 2. Februar auch als E-Book. Schaut mal bei Amazon.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen