"...beim Betrachten der Blätter öffnet sich dem Leser das Herz."
Der Verfasser dieses alten, persischen Sprichwortes ist mir nicht bekannt, aber genau so empfinde ich es. Und das ist ein Grund, warum mir ein E-Book nicht ins Haus kommt. Mir würde das Gefühl beim Halten eines Buches fehlen, das Blättern der Seiten, der Duft des Papiers. Ein E-Book wäre mir viel zu unpersönlich, zu steril, zu...kalt. Ihr findet hier nicht nur Rezensionen, auch viele andere Themen rund um Bücher und das Lesen.

Donnerstag, 13. Dezember 2012

Wieder einem Buch ein Zuhause gegeben

Ich wollte heute nach der Arbeit nur ganz kurz noch in die Stadt und in die Meyersche Buchhandlung, da ich noch einen Kalender für 2013 brauchte.
Ich wurde auch fündig und schnappte mir die Agenda von Victoria Frances wie jedes Jahr. 

Und dann musste ich mich natürlich noch umsehen, was es sonst noch so gibt.
Bei den Neuerscheinungen sprang mir gleich ein Buch ins Auge, das schon auf meiner Wunschliste steht: Grave Minder von Melissa Marr.
Es sprang mir geradezu in den Arme und wollte mitgenommen werden. Ich hatte gar keine Chance. Natürlich musste ich ihm ein neues, kuscheliges Zuhause geben. Ist doch bald Weihnachten. ;-)  


Zum Inhalt:
Jede Generation hat ihre eigene Totenwächterin. Bei Beerdigungen spricht sie die magischen Worte über dem frischen Grab: »Drei Schlucke, um sie zu bannen. Nicht mehr und nicht weniger.« Doch was geschieht, wenn es kein Grab gibt? Wenn die Tote ein junges Mädchen ist, das auf grausame Weise ermordet wurde und nun auferstanden ist, um Rache zu nehmen? Für Rebekkah, Graveminder des idyllischen Claysville, beginnt ein Wettlauf gegen die Zeit. Sie muss ihre Stadt vor der hungrigen Toten schützen. Und nur Byron, ihre große Liebe, steht ihr bei...

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen