Donnerstag, 8. November 2012

Happy Birthday, Mr. Stoker!

Heute wäre der Meister der klassischen Vampirliteratur 165 Jahre alt geworden. Aber leider weilt er ja schon lange nicht mehr unter uns und leider hat er auch seinen großen Erfolg nicht mehr erleben dürfen.
Bram Stoker wurde 1847 als drittes von sieben Kindern in Clontarf bei Dublin geboren. Er war bis zu seinem siebten Lebensjahr krank und konnte alleine weder stehen noch gehen. Diese traumatische Erfahrung spiegelt sich in seiner literarischen Arbeit wider. Ewiger Schlaf und die Wiederauferstehung der Toten, das zentrale Thema von Dracula, waren deshalb vermutlich von großer Bedeutung für ihn. Verständlich.
Während John Polidori und Josepf Sheridan Le Fanu das generelle Interesse an der Figur des Vampirs weckten, war es Bram Stoker, der das konkrete Bild des Vampirs prägte.



Zu seinen Lebzeiten war "Dracula" ein Ladenhüter. Kaum vorstellbar! Der Durchbruch kam erst durch die Adaption des Buches als Theaterstück und später dann als Film.

Zu Ehren des Autors verleiht die Vereinigung der US-amerikanischen Horrorschriftsteller seit 1987 jährlich in verschiedenen Kategorien den Bram Stoker Award. Erhalten haben ihn unter anderem Stephen King, Clive Barker und Dean Koontz.

Hier ein Artikel aus dem Stern: Der Vater des modernen Vampirs



Dracula - Die Wiederkehr
Nicht nur eine gelungene Fortsetzung des Klassikers, sondern auch ein Vermächtnis von Dacre Stoker an seinen Ur-Großonkel Bram. Im Nachwort findet man einige sehr interessante Fakten über den Schriftsteller und sein Werk.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen