"...beim Betrachten der Blätter öffnet sich dem Leser das Herz."
Der Verfasser dieses alten, persischen Sprichwortes ist mir nicht bekannt, aber genau so empfinde ich es. Und das ist ein Grund, warum mir ein E-Book nicht ins Haus kommt. Mir würde das Gefühl beim Halten eines Buches fehlen, das Blättern der Seiten, der Duft des Papiers. Ein E-Book wäre mir viel zu unpersönlich, zu steril, zu...kalt. Ihr findet hier nicht nur Rezensionen, auch viele andere Themen rund um Bücher und das Lesen.

Mittwoch, 22. August 2012

Säckeweise Bücher...

....und "Die schwarze Hand des Todes" ist eines davon.
Sonntag hatten wir Besuch von meinen Schwiegereltern. Diese haben letztens den Dachboden entrümpelt, da sie in absehbarer Zeit das Haus verkaufen möchten.
Dabei tauchten auch jede Menge Bücher auf, die meine Schwiegermama gehortet hat. Zum Teil ihre eigenen, aber zum größten Teil schon von ihrem Vater, ein geborener Jäger und Sammler.
Sie fragten uns, ob wir "ein paar Bücher" haben wollen, was wir nicht behalten möchten, könnten wir ja bei Ebay oder sonstwo verkaufen.
"Ein paar" waren dann so ca. 8 Tüten/Taschen und zwei Kisten mit Taschenbüchern, Hardcover und Groschenromane.
Jetzt heißt es erst einmal in Ruhe sichten und sortieren. Nach einem groben Überblick hab ich bisher gesehen, dass auch sehr viele Sachbücher dabei sind.

Den Krimi von Stephen Booth habe ich mir schon mal zur Seite gelegt, dann noch eins aus der Hebammen-Reihe und eins von Marion Zimmer-Bradley. Außerdem habe ich gestern noch "Das Hexenmal" von Deana Zinßmeister entdeckt.  :-)  Stand schon länger auf meiner Wunschliste.

Mal sehen, was da noch so ans Licht kommt. Ich werde mich wohl am Wochenende mal etwas näher damit beschäftigen. Eventuell könnt ihr dann hier nochmal was davon lesen
.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen