"...beim Betrachten der Blätter öffnet sich dem Leser das Herz."
Der Verfasser dieses alten, persischen Sprichwortes ist mir nicht bekannt, aber genau so empfinde ich es. Und das ist ein Grund, warum mir ein E-Book nicht ins Haus kommt. Mir würde das Gefühl beim Halten eines Buches fehlen, das Blättern der Seiten, der Duft des Papiers. Ein E-Book wäre mir viel zu unpersönlich, zu steril, zu...kalt. Ihr findet hier nicht nur Rezensionen, auch viele andere Themen rund um Bücher und das Lesen.

Samstag, 11. August 2012

Meine Beute vom Büchermarkt

So, wie angedroht ein kurzer Bericht über den Büchermarkt. Ausbeute: 4 Bücher.

Gleich am ersten Stand fand ich dieses hier: "Untot" von Joe Schreiber für 2 Euro. Das wollte ich vor einigen Jahren schon mal lesen, habe es aber dann irgendwie wieder verdrängt. Und auch jahrelang gar nicht mehr dran gedacht.
Also habe ich heute zugeschlagen.


Für Susan Young beginnt der Albtraum ihres Lebens mit einem Handyanruf. Ein Fremder hat ihre Tochter gekidnappt und wird sie töten, wenn Susan nicht seinen Anweisungen folgt. Sie begibt sich auf eine Reise des Schreckens, durch verlassene Dörfer und über verschneite Landstraßen. Die Stimme, die ihr am Handy undenkbare Aufträge erteilt, kommt ihr seltsam vertraut vor. Der Fremde führt Susan zurück an einen Ort, den sie aus ihrem Gedächtnis gestrichen hatte: der Ort, an dem sie vor über zwanzig Jahren einen Mann ermordet hat. Dort wird Susan mit ihren tiefsten Ängsten konfrontiert. Doch ihre Reise ist noch nicht beendet. Der Terror beginnt erst. Susan muss bald erkennen, dass sie es mit einem Gegner zu tun hat, der alles andere als menschlich ist ...

Außerdem gab es an dem Stand noch ein Sachbuch von Anthony Duncan "Keltische Mystik"

Weiter ging's. Die Auswahl war wirklich sehr groß, aber ich habe versucht, mich ein bisschen zu bremsen.

Schließlich gab es noch
 "Die Seelen im Feuer"

 1626: Die Angst geht um in Deutschland, die Angst vor dem Teufel, der Zauberei, den Hexen. Der intrigante Fürstbischof von Bamberg will die freien Bürger der Stadt in ihre Schranken weisen. Neben den einfachen Leuten hat er es deshalb besonders auf die Stadträte abgesehen. Sie werden verhört und verurteilt. Sie werden verbrannt. Auch die junge Apothekerstochter Johanna droht in den Teufelskreis zu geraten, aus dem keiner entrinnt. Gelingt ihr die Flucht ins weltoffene Amsterdam? Bekommen die Bürger von Bamberg endlich Hilfe bei Kaiser und Papst, um dem Brennen ein Ende zu machen?



 Und "Nibelungenmord" 


In einer der sagenumwobenen Höhlen des Siebengebirges, wo Siegfried einst den Drachen tötete, wird eine Frauenleiche gefunden. Noch am selben Tag wird in Königswinter die Ehefrau des Notars vermisst. Hat die Geliebte des Notars, die exzentrische Künstlerin Romina, ihre Widersacherin kaltblütig aus dem Weg geräumt? Als sich Kriminalhauptkommissar Jan Seidel die Bilder der Künst-lerin anschaut, sieht er das Mordmotiv förmlich vor sich: Verzerrte Frauenfratzen kämpfen um einen strahlenden Helden. Aber nicht nur Jan Seidel, sondern auch seine eigenwillige Großmutter Edith erkennt, dass die Lösung des Falles weitaus komplizierter ist ...

Beide stehen schon länger auf meiner Wunschliste. Also war die Ausbeute ganz okay und auch nicht zu belastend für meinen SuB.  Oder meinen Geldbeutet. ;-)

Schließlich trafen wir noch meinen Vater mit seiner Lebensgefährtin, gönnten uns eine Pause am Eiscafé und damit endete ein schöner Samstagvormittag. 


Kommentare:

  1. Na das hat sich ja wirklich gelohnt. Aber das waren jetzt doch nur drei, die du uns hier vorgestellt hast *grübel* ;-)

    AntwortenLöschen
  2. Tolle Ausbeute!
    Und ein wirklich gutes Blog, finde ich! Ich habe mich als Leserin bei dir eingetragen.
    Wenn du Lust hast, schau doch auch mal bei mir vorbei. Ich würde mich freuen! :-)
    LG
    Roxann
    www.roxannhill.blogspot.com

    AntwortenLöschen