Montag, 20. August 2012

Abbrechen oder durchkämpfen?

Wie macht ihr das? Wenn ihr ein Buch lest und nach ein paar Seiten schon merkt, dass es nicht das ist, was ihr erhofft habt. Oder die richtige Spannung fehlt. Brecht ihr ab?

Ich lese ja gerade "Skinwalker - Feindesland" von Faith Hunter. Gestern war ich auf Seite 50 und irgendwie dachte ich: Hm...so doll ist es ja nicht. Ähnelt doch sehr Anita Blake oder Mercy Thompson oder auch Sookie Stackhouse, was das "Outing" der Vampire angeht. Aber ich wollte nicht direkt abbrechen und der Geschichte noch eine Chance geben. Heute war es dann etwas besser, aber ganz sicher, dass ich es beenden werde, bin ich noch nicht.

Und ich habe noch so viele Bücher auf meinem SuB, dass es eigentlich zu schade ist, die Zeit mit einem Buch zu "vergeuden", das einem nicht wirklich zusagt.

Naja, mal sehen....ein paar Kapitel gebe ich Jane und "Beast" noch. ;-)


Kommentare:

  1. Wenn ich nach rund 100 Seiten (je nach der Länge des Buches mal mehr, mal weniger) merke, dass mich ein Roman langweilt, breche ich ab. Es gibt zu viele gute Bücher, als dass man seine Zeit mit nicht so guten verplempern sollte.
    Allerdings kommt das eher selten vor. Man weiß ja in der Regel, was einem gefällt und sucht sich seine Bücher nach den eigenen Vorlieben aus.

    LG
    Roxann

    AntwortenLöschen
  2. Ja klar, ich weiß ja auch, was mir gefällt und dieses Buch passt schon in mein Beuteschema. Aber trotzdem.... ;-)

    AntwortenLöschen
  3. Also ich breche nicht immer sofort ab.
    Ab und an gebe ich dem Buch wirklich eine Chance, aber dementsprechend fällt die Rezi dann aus.
    Ich glaube, ich habe bisher nur 2 Bücher abgebrochen, also von denen ich weiß, das ich sie abgebrochen habe!

    AntwortenLöschen