"...beim Betrachten der Blätter öffnet sich dem Leser das Herz."
Der Verfasser dieses alten, persischen Sprichwortes ist mir nicht bekannt, aber genau so empfinde ich es. Und das ist ein Grund, warum mir ein E-Book nicht ins Haus kommt. Mir würde das Gefühl beim Halten eines Buches fehlen, das Blättern der Seiten, der Duft des Papiers. Ein E-Book wäre mir viel zu unpersönlich, zu steril, zu...kalt. Ihr findet hier nicht nur Rezensionen, auch viele andere Themen rund um Bücher und das Lesen.

Freitag, 31. August 2012

Leseherbst

Morgen ist der 1. September. Das bedeutet, es ist meteorologischer Herbstanfang. Oh nein, werden jetzt einige sagen, wir hatten ja nicht mal einen richtigen Sommer. Keine Sorge, der kalendarische Herbst beginnt erst am 22. September.

Also ich liebe den Herbst. Spaziergänge in den bunten Wäldern bei angenehmen Temperaturen, dann zuhause eine Tasse Tee und mit einem guten Buch auf der Couch einkuscheln, wenn es draußen schon langsam dunkel wird.
Vielleicht habe ich dann endlich mal mehr Zeit und Lust, meinen SUB abzuarbeiten. Und da gibt es so einiges, das ich demnächst gerne lesen möchte.

Und vielleicht bekommen wir ja auch wieder einen so schönen Spätsommer wie im letzten Jahr, als man tagsüber auch noch wunderbar draußen in der Sonne mit einem Buch sitzen konnte. Da ich ab 10. September Urlaub habe, würde mich das natürlich besonders freuen.


Übrigens: Wer den Winter nicht mehr abwarten kann, es gibt bereits wieder Lebkuchen und Spekulatius in den Geschäften...  ;-)

Dienstag, 28. August 2012

Freu! Bei Vorablesen gewonnen!

Gerade dachte ich: Ach, nochmal kurz in meine E-Mails schauen, bevor ich für heute Schluss mache. Und siehe da, eine Mail von Vorablesen!

Zitat:
Hallo und herzlichen Glückwunsch!
Wir haben Deinen Namen bei der Vorablesen.de-Verlosung zum Buch von Ursula NeebDie Hurenkönigin“ aus dem Lostopf gezogen, d.h. Du bekommst demnächst ein Vorab-Exemplar zur Rezension zugeschickt. Die Rezension sollte möglichst 3 Wochen nach Erhalt des Buches gepostet werden.
Das Buch wird innerhalb der nächsten 14 Tage verschickt. 
Herzliche Grüße und viel Spaß beim Rezensieren vom
vorablesen.de-Team

Dies ist mein zweiter Gewinn bei Vorablesen. Ich bin auf das Buch gespannt. Hoffentlich kommt es noch vor meinem Urlaub. 


Frankfurt 1511: Am Gedenktag von Maria Magdalena wird die Leiche der Hübscherin Roswitha entdeckt. Ursel Zimmer, die Vorsteherin der städtischen Hurengilde, findet heraus, wer der letzte Freier war. Doch als man seiner habhaft wird, beteuert der verzweifelte Mann, er habe nur einen Auftrag erfüllt. Er erwähnt einen geheimnisvollen Ring, der die Hurenkönigin zwar auf eine heiße Spur bringt, sie aber auch höchster Gefahr aussetzt …

Montag, 27. August 2012

Der Graf von Saint-Germain

Ich bin zwar erst auf Seite 65, aber ich kann schon sagen: Das ist mal wieder ein Vampirroman nach meinem Geschmack. Nicht dieses neumodische "Zeugs" von enthaltsam lebenden, in der Sonne glitzernden, zahnlosen Weichspül-"Vampiren".

Eine ausführliche Rezension folgt natürlich noch. ;-)



Samstag, 25. August 2012

The Raven - Ein Mystery Thriller

Anfang des Jahres habe ich schon mal davon gelesen, dass dieses Jahr ein neuer Film mit John Cusack ins Kino kommen soll. 
Das ist mir deswegen aufgefallen, weil es um Edgar Allan Poe ging. Ein Thriller, in dem ein Killer im Jahr 1849 nach Motiven aus Poes Geschichten und Gedichte mordet. Wie z.B. dem bekannten "Der Rabe".
Irgendwie hab ich das dann aus den Augen verloren und heute hab ich gelesen, dass der Film am 7. Dezember in Deutschland auf DVD raus kommen soll. Schade, dann hat er es wohl nicht bis in die Kinos geschafft. 
Naja, das muss ja nichts heißen. Außerdem bilde ich mir gerne selbst eine Meinung. 


Der Inhalt hört sich jedenfall sehr gut an:
Sein Gedicht The Raven machte ihn berühmt, doch von seinem Ruhm allein kann der Schriftsteller Edgar Allan Poe (John Cusack) nicht leben. Einst gefeiert, dann von der Öffentlichkeit geschmäht, muss er sich seinen Lebensunterhalt als Kritiker verdienen. Doch seine Vergangenheit scheint ihn einzuholen, als Detective Emmett Field (Luke Evans) ihn darauf hinweist, dass die geheimnisvolle Mordserie, die Baltimore im Jahr 1849 heimsucht, erstaunliche Parallelen zu seinem Romanen aufweist.
Offensichtlich nutzt ein Serienmörder Poes alte Geschichten als Vorbild für sein Treiben. Um weitere Morde zu verhindern, begeben sich Poe und Detective Field gemeinsam auf die Suche und veruchen dem Mörder beim nächsten Mal einen Schritt voraus zu sein. Wie seine berühmteste literarische Schöpfung, der analytisch ermittelnde Amateurdetektiv C. Auguste Dupin, müssen sie Logik und Kombinationsfähigkeit einsetzen, denn als nächstes Opfer hat sich der Mörder offenbar Poes große Liebe Emily (Alice Eve) auserwählt
Quelle: Moviepilot.de 

Edgar Allan Poe wurde im Januar 1809 in Massachussetts geboren und starb im Oktober 1849 in Baltimore.  Tatsächlich hatte Poe nicht den besten Ruf in der Öffentlichkeit. Im puritanischen Amerika der 1840er Jahre galt der Autor als Trinker und Unruhestifter.
Die Umstände seines Todes sind unklar, die Todesursache ist unbekannt. Es gibt hierzu zahlreiche Theorien, bewiesen ist jedoch keine. Sie reichen von Selbstmord und Mord, über Cholera, Tollwut, Diabetes, Syphilis bis hin zu Alkoholismus.
Poe hatte großen Einfluss auf die Entwicklung der phantastischen Literatur und auf die Kriminalliteratur, insbesondere auf die Werke von Jules Verne, Arthur Conan Doyle und H. G. Wells.

Ich bin jedenfalls gespannt auf den Film. 

Luke Evans und John Cusack
 


Meine Samstagnachmittag-Beschäftigung

Nachdem ich nun die Wohnung auf Vordermann gebracht habe, werde ich mich gleich mal daran machen und die mitgebrachten "Bücherschätze" der Schwiegereltern sichten, sortieren und dann schauen, was wir damit machen. Sicher einen Teil behalten, aber das meiste wird wohl verkauft, da es nicht so ganz in unser Beuteschema passt. 

Ich werde dann berichten, was alles so ans Tageslicht gekommen ist. Vielleicht hat ja auch jemand Interesse an ein paar Büchern.


Freitag, 24. August 2012

Keine Chance für Jane und Beast

Ich habe ja schon von Anfang an geschwankt. Schon zu Beginn konnte mich die Geschichte nicht richtig fesseln. Und ich bin nun auf Seite 138. 

Auch die Ähnlichkeit mit vielen anderen Reihen war irgendwie ....naja. Anita Blake, Mercy Thompson, Kate Daniels.
Das Outing der Vampire z.B. wie bei Charlaine Harris' Sookie-Stackhouse-Reihe. Oder bei den Chicagoland Vampires. Die Erwähnung Marilyn Monroes. Bei Harris ist es Elvis.

Jane Yellowrock ist ein Skinwalker. Ihr zweites Ich ist ein Puma. Automechanikerin Mercy Thompson ist ebenfalls ein Skinwalker, sie kann sich in einen Kojoten verwandeln und auch sie hat ihre Vergangenheit bei den amerikanischen Ureinwohnern. An sich faszinieren mich solche Mythen und Legenden.

Was mich auch irgendwann total genervt hat, war das Wort "Vamps", Janes Bezeichnung für Vampire. Hört sich blöd an, aber ich finde das klingt respektlos. Und einem Vampir sollte man nie respektlos begegnen. ;-)

Vielleicht war es auch einfach gerade nicht die richtige Zeit für das Buch. Gibt es ja. Und vielleicht bekommen Jane und Beast irgendwann noch mal eine Chance bei mir. Jetzt gehen sie erst mal zurück ins Regal.

Aber es gibt einfach zu viele gute Bücher, um sich durch eines zu quälen, was einem nicht so zusagt. 

Jetzt habe ich allerdings ein neues Problem: Was lese ich als nächstes?  *lach*
 

I love your Blog Award - FREU!!!!

I Love your Blog Award

Ich habe den I love your Blog Award verliehen bekommen und zwar von Angels Bücherecke
Vielen lieben Dank dafür.



Dieser Award soll an Blogs mit jeweils weniger als 200 Besuchern verliehen werden.
Ich verleihe ihn an folgende Blogs:





Donnerstag, 23. August 2012

Personal Novel

Kennt Ihr das?


Ihr sucht ein ganz besonderes Geschenk? Wie wäre es mit einem Buch? Aber kein gewöhnlicher Roman.
Die Geschichte ist fertig, aber man kann den Figuren andere Namen geben. Deinen eigenen, Namen aus deinem Freundeskreis, aus deiner Familie. Orte, die du kennst. Haarfarbe, Augenfarbe, Kleidung, alles kann personalisiert werden.
Auch das Buch selbst kann man gestalten, das Cover und den Klappentext anpassen.

Eine tolle Geschenkidee, nicht nur für Bücherwürmer und Leseratten.








Mittwoch, 22. August 2012

Danke....

...an alle neuen Leser. Ich habe gerade gesehen, es sind insgesamt jetzt 21. Das freut mich wirklich sehr.


Ich hoffe, mein Blog gefällt euch und ihr werdet auch weiterhin hier mitlesen.

Und ich bin genauso dankbar für kontruktive Kritik wie für Lob. :-)

Jetzt wünsche ich euch erst mal einen schönen Tag, zum Glück ist es ja nicht mehr so heiß und man kann wieder durchatmen und auch nachts besser schlafen. Und allen, die gestern ihren letzten Ferien- oder Urlaubstag hatten, denkt dran: Nach den Ferien ist vor den Ferien! ;-)

Säckeweise Bücher...

....und "Die schwarze Hand des Todes" ist eines davon.
Sonntag hatten wir Besuch von meinen Schwiegereltern. Diese haben letztens den Dachboden entrümpelt, da sie in absehbarer Zeit das Haus verkaufen möchten.
Dabei tauchten auch jede Menge Bücher auf, die meine Schwiegermama gehortet hat. Zum Teil ihre eigenen, aber zum größten Teil schon von ihrem Vater, ein geborener Jäger und Sammler.
Sie fragten uns, ob wir "ein paar Bücher" haben wollen, was wir nicht behalten möchten, könnten wir ja bei Ebay oder sonstwo verkaufen.
"Ein paar" waren dann so ca. 8 Tüten/Taschen und zwei Kisten mit Taschenbüchern, Hardcover und Groschenromane.
Jetzt heißt es erst einmal in Ruhe sichten und sortieren. Nach einem groben Überblick hab ich bisher gesehen, dass auch sehr viele Sachbücher dabei sind.

Den Krimi von Stephen Booth habe ich mir schon mal zur Seite gelegt, dann noch eins aus der Hebammen-Reihe und eins von Marion Zimmer-Bradley. Außerdem habe ich gestern noch "Das Hexenmal" von Deana Zinßmeister entdeckt.  :-)  Stand schon länger auf meiner Wunschliste.

Mal sehen, was da noch so ans Licht kommt. Ich werde mich wohl am Wochenende mal etwas näher damit beschäftigen. Eventuell könnt ihr dann hier nochmal was davon lesen
.

Montag, 20. August 2012

Abbrechen oder durchkämpfen?

Wie macht ihr das? Wenn ihr ein Buch lest und nach ein paar Seiten schon merkt, dass es nicht das ist, was ihr erhofft habt. Oder die richtige Spannung fehlt. Brecht ihr ab?

Ich lese ja gerade "Skinwalker - Feindesland" von Faith Hunter. Gestern war ich auf Seite 50 und irgendwie dachte ich: Hm...so doll ist es ja nicht. Ähnelt doch sehr Anita Blake oder Mercy Thompson oder auch Sookie Stackhouse, was das "Outing" der Vampire angeht. Aber ich wollte nicht direkt abbrechen und der Geschichte noch eine Chance geben. Heute war es dann etwas besser, aber ganz sicher, dass ich es beenden werde, bin ich noch nicht.

Und ich habe noch so viele Bücher auf meinem SuB, dass es eigentlich zu schade ist, die Zeit mit einem Buch zu "vergeuden", das einem nicht wirklich zusagt.

Naja, mal sehen....ein paar Kapitel gebe ich Jane und "Beast" noch. ;-)


Freitag, 17. August 2012

Sandra Lessmann: Sündenhof

Inhalt:
London 1667: Richter Orlando Trelawney wird nachts an den königlichen Hof gerufen. Dort hat man eine enthauptete Leiche gefunden. Der König persönlich beauftragt Orlando mit der Aufklärung des Falles – und untersagt ihm ausdrücklich, seinen Freund, den katholischen Priester Jeremy Blackshaw, zu Rate zu ziehen. Dies ist leichter gesagt als getan, denn Jeremy bekommt bald Wind von der Sache und errät, dass es sich bei dem Toten um einen Amtsbruder handelt. Unabhängig von Orlando und ohne sein Wissen stellt er eigene Nachforschungen an, unterstützt von der schönen Amoret, der Mätresse des Königs. Als diese herausfindet, wo genau die Leiche gefunden wurde, ahnt sie nicht, dass sie sich in höchste Gefahr begibt

Dies ist der dritte Teil der Reihe von Sandra Lessmann und es gibt ein Wiedersehen mit allen Personen aus „Die Sündentochter“ wie Sir Orlando Trewlaney, Richter des Königs Charles II, seine Frau Jane, Lady Amoret St. Clair, die als ehemalige Mätresse am Hof lebt, dem Iren Breandan MacMathuna, Liebhaber von Amoret und in Diensten des Königs, Wundarzt Alan Ridgeway und natürlich Jeremy Blackshaw, katholischer Priester, der unter dem Namen Dr. Fauconer als Arzt in London lebt.
Es ist Februar 1667 und London erholt sich gerade ein wenig vom Großen Brand, der fast die gesamte Stadt zerstörte.
Als im White Hall Palast eine enthauptete Leiche gefunden wird, lässt König Charles den Richter Orlando Trelawney zu sich rufen und bittet ihn den Fall zu untersuchen. Er verbietet ihm aber, dass er seinen Freund Jeremy zu Hilfe holt, der es liebt Rätsel zu lösen und stets brillante Ideen hat. Alleine ist Trelawney allerdings ziemlich aufgeschmissen. Wie soll er ohne Kopf eine Leiche identifizieren?
Und wieso will der König nicht, dass Jeremy ihm hilft, der mit seinen Gedanken sowieso nicht ganz bei der Sache ist, da seine junge Frau Jane kurz vor der Geburt ihres ersten Kindes steht. Und was hat James, Herzog von York, Charles Bruder und rechtmäßiger Thronfolger mit dem Vorfall zu tun?
Durch Zufall erfährt Jeremy allerdings von dem Vorfall und es gelingt ihm, die Identität des Toten zu klären. Mit dieser Erkenntnis deckt er allerdings ein Geheimnis auf, dass sich bin in die Spitze des Königshauses zieht und dieses Wissen bringt nicht nur ihn Gefahr.

Ich muss zugeben, bevor ich die Bücher von Sandra Lessmann las, war mir gar nicht so bewusst, dass der katholische Glauben in England zur damaligen Zeit verboten war und dessen Ausübung für einen Priester sogar unter Todesstrafe stand. Ich wusste zwar, dass Henry VIII. die anglikanische Kircher errichtet hatte, aber dass Andersgläubige in dem Maße verfolgt wurden, wusste ich nicht.
Wenn man bedenkt, wie viele Jahrhunderte seitdem vergangen sind, muss ich leider sagen, dass die Menschen nichts aus der Vergangenheit gelernt zu haben scheinen.

Das Buch hat mir wieder sehr gut gefallen. Ich mag die Figuren sehr, besonders Jeremy und Alan, die diesmal auch noch ganz nebenbei eine wichtige medizinische Entdeckung machen. Der Autorin gelingt es wieder, historische Fakten und Figuren perfekt mit Fiktion zu verbinden und eine spannende Geschichte zu erzählen. Sie schreibt wunderbar anschaulich, man sieht richtig die Straßen Londons vor sich, die Menschen, die vom Feuer zerstörten Häuser. Und sie packt genau die richtige Dosis Herz und Humor hinein. Man fühlt mit den Personen, freut sich und leidet mit ihnen. Besonders den Abschied von einer Figur fand ich sehr traurig….aber mehr verrate ich nicht.

1. Die Richter des Königs
2. Die Sündentochter
3. Sündenhof

Und danke noch mal an meine "Sandkastenfreundin" Britta für die Leihgabe  ;-)

Samstag, 11. August 2012

Meine Beute vom Büchermarkt

So, wie angedroht ein kurzer Bericht über den Büchermarkt. Ausbeute: 4 Bücher.

Gleich am ersten Stand fand ich dieses hier: "Untot" von Joe Schreiber für 2 Euro. Das wollte ich vor einigen Jahren schon mal lesen, habe es aber dann irgendwie wieder verdrängt. Und auch jahrelang gar nicht mehr dran gedacht.
Also habe ich heute zugeschlagen.


Für Susan Young beginnt der Albtraum ihres Lebens mit einem Handyanruf. Ein Fremder hat ihre Tochter gekidnappt und wird sie töten, wenn Susan nicht seinen Anweisungen folgt. Sie begibt sich auf eine Reise des Schreckens, durch verlassene Dörfer und über verschneite Landstraßen. Die Stimme, die ihr am Handy undenkbare Aufträge erteilt, kommt ihr seltsam vertraut vor. Der Fremde führt Susan zurück an einen Ort, den sie aus ihrem Gedächtnis gestrichen hatte: der Ort, an dem sie vor über zwanzig Jahren einen Mann ermordet hat. Dort wird Susan mit ihren tiefsten Ängsten konfrontiert. Doch ihre Reise ist noch nicht beendet. Der Terror beginnt erst. Susan muss bald erkennen, dass sie es mit einem Gegner zu tun hat, der alles andere als menschlich ist ...

Außerdem gab es an dem Stand noch ein Sachbuch von Anthony Duncan "Keltische Mystik"

Weiter ging's. Die Auswahl war wirklich sehr groß, aber ich habe versucht, mich ein bisschen zu bremsen.

Schließlich gab es noch
 "Die Seelen im Feuer"

 1626: Die Angst geht um in Deutschland, die Angst vor dem Teufel, der Zauberei, den Hexen. Der intrigante Fürstbischof von Bamberg will die freien Bürger der Stadt in ihre Schranken weisen. Neben den einfachen Leuten hat er es deshalb besonders auf die Stadträte abgesehen. Sie werden verhört und verurteilt. Sie werden verbrannt. Auch die junge Apothekerstochter Johanna droht in den Teufelskreis zu geraten, aus dem keiner entrinnt. Gelingt ihr die Flucht ins weltoffene Amsterdam? Bekommen die Bürger von Bamberg endlich Hilfe bei Kaiser und Papst, um dem Brennen ein Ende zu machen?



 Und "Nibelungenmord" 


In einer der sagenumwobenen Höhlen des Siebengebirges, wo Siegfried einst den Drachen tötete, wird eine Frauenleiche gefunden. Noch am selben Tag wird in Königswinter die Ehefrau des Notars vermisst. Hat die Geliebte des Notars, die exzentrische Künstlerin Romina, ihre Widersacherin kaltblütig aus dem Weg geräumt? Als sich Kriminalhauptkommissar Jan Seidel die Bilder der Künst-lerin anschaut, sieht er das Mordmotiv förmlich vor sich: Verzerrte Frauenfratzen kämpfen um einen strahlenden Helden. Aber nicht nur Jan Seidel, sondern auch seine eigenwillige Großmutter Edith erkennt, dass die Lösung des Falles weitaus komplizierter ist ...

Beide stehen schon länger auf meiner Wunschliste. Also war die Ausbeute ganz okay und auch nicht zu belastend für meinen SuB.  Oder meinen Geldbeutet. ;-)

Schließlich trafen wir noch meinen Vater mit seiner Lebensgefährtin, gönnten uns eine Pause am Eiscafé und damit endete ein schöner Samstagvormittag. 


Donnerstag, 9. August 2012

Auf zum Büchermarkt

Noch 2 x schlafen, dann ist es soweit! Am kommenden Samstag, 11. August 2012 ist bei uns in der Stadt wieder Büchermarkt.
Nachdem der erste Markt dieses Jahr im Mai ja leider sehr verregnet und ungemütlich war, sieht der Wetterberichts für das Wochenende doch sehr gut aus. 
Aber im Grunde ist das ja egal, ein echtes Buchgesicht kann auch kein schlechtes Wetter fernhalten.

Mein Schatzi und ich werden erst morgens in der Stadt lecker frühstücken und uns dann gemeinsam ins Marktgetümmel stürzen.
 
Meine Ausbeute werde ich dann natürlich hier vorstellen.

Montag, 6. August 2012

Chloe Neill: Chicagoland Vampires 2 - Verbotene Bisse

Klappentext:
Nach ihrer Verwandlung in eine Vampirin zieht Merit in das Haus Cadogan ein. Im Auftrag ihres neuen "Meisters", dem Vampir Ethan Sullivan, soll sie fortan die Rolle der Vermittlerin zwischen Menschen und Vampiren spielen. Doch irgendjemand hat es darauf abgesehen, Zwietracht zwischen Sterblichen und Unsterblichen zu säen, und droht, eines der dunkelsten Geheimnisse der Vampire an die Öffentlichkeit zu bringen. Zu allem Überfluss beginnt Merit eine Affäre mit dem neuen Oberhaupt von Haus Navarre. Schon bald muss sie jedoch feststellen, dass sie noch immer Gefühle für Ethan hegt, dessen widersprüchliche Natur ihr wieder und wieder Rätsel aufgibt ...


„Verbotene Bisse“ ist der zweite Teil der Chicagoland-Vampire-Serie. Merit ist nun seit gut zwei Monaten ein Vampir und wurde zur Hüterin des Hauses Cadogan ernannt. Um ihrer Aufgabe besser nachkommen zu können, zieht sie bei ihrer Freundin Mallory aus und in ein Zimmer im Hause Cadogan.
Nachdem ja schon in Teil 1 festgestellt wurde, dass Mallory eine Hexe ist, stehen auch für sie einige Veränderungen an.
Gleich zu Beginn erfährt Merit, dass ihre Erzfeindin Celina wieder auf freiem Fuß ist und es bleibt zu befürchten, dass sie sich rächen wird.
Außerdem muss Merit diesmal ihre Verbindungen zur High Society von Chicago nutzen. Dies tut sie allerdings nur widerwillig, denn das Verhältnis zu ihrem opportunistischen Vater und ihrer versnobten Mutter war schon vor ihrer Verwandlung nicht gut. Nun soll sie aber auf Befehl ihres Meisters Ethan Sullivan zur Tarnung reumütig in den Schoß ihrer alten Familie zurückkehren, um ihrer neuen Familie, den Vampiren, zu helfen. So geht sie mit Ethan zu einer Party bei der alteingesessenen Familie Breckenridge, mit deren Sohn Nicholas Merit in der High School befreundet war.
Aber warum ist er so feindselig den Vampiren gegenüber? Ist es allgemeines Misstrauen oder steckt mehr dahinter?

Es gibt wieder einige knisternde Szenen zwischen Ethan und Merit. Ebenso zwischen Morgan, dem Meister des Hauses Navarre, und Merit. Aber leider scheint das sehr einseitig zu sein. Schade, ich mag Morgan sehr gerne, er kommt sympathisch rüber und hat einen tollen Humor.

Ich muss sagen, Teil 2 fand ich nicht ganz so spannend wie Teil 1. Es fehlte ein echter Höhepunkt in der Story, was vielleicht daran lag, dass diese anscheinend nahtlos im 3. Teil fortgesetzt wird. Vielleicht kommt da wieder mehr Spannung auf.
Schade fand ich auch, dass Mallory, Catcher und auch Merits Großvater diesmal nur kleinere Auftritte hatten.
Aber nach wie vor ist mir die Protagonistin Merit sehr sympathisch und ich mag auch den Humor in der Geschichte und die Erzählweise der Autorin.

Teil 3 „Mitternachtsbisse“ ist ja bereits erschienen und ich werde es auf jeden Fall lesen, denn ich will wissen, wie es weitergeht. Denn zum Schluss wird bei Teil 2 noch ein interessanter Charakter eingeführt: Gabriel Keene, der Chef des Rudels der Formwandler von Nordamerika. Bin gespannt, was da noch so passieren wird. 




Samstag, 4. August 2012

3 Jahre Lovelybooks



Na sowas! Ich habe gerade zufällig gesehen, dass ich genau heute bereits 3 Jahre in der Internet-Community Lovelybooks.de angemeldet bin.
So schnell vergeht die Zeit. 

Neben Buchgesichter.de ist das eine der Communities, in denen ich mich am meisten "herumtreibe". Man kann dort virtuelle Bücherregale einrichten, Rezensionen posten, Freundschaften schließen, an Leserunden teilnehmen, Gewinne einheimsen u.v.m. 
Neben Leseratten sind auch viele Autoren dort angemeldet, mit denen man in Kontakt treten kann.

Schaut doch mal rein: Lovelybooks - Das Literaturportal






In diesem Sinne:Viel Spaß beim Lesen!


Donnerstag, 2. August 2012

Dracula als TV-Serie

Wie ich heute zufällig erfahren habe, wird der berühmteste Vampir aller Zeiten demnächst für das Fernsehen in Serie gehen. Jonathan Rhys Meyers soll in zehn Episoden Graf Dracula spielen. Er verkörperte ja bereits in "Die Tudors" den englischen König Henry VIII.
Laut Filmstarts.de soll die Serie dann auch eine Mischung aus "Gefährliche Liebschaften" und "Die Tudors" sein.

Zum Inhalt gibt es bisher nur spärliche Infos:

Dracula (Jonathan Rhys Meyers) kommt nach Jahrzehnten wieder nach London und gibt sich als Amerikaner aus, der neue Technologie in die Gesellschaft bringen will. Jedoch besteht sein eigentliches Ziel darin, Rache an den Personen zu nehmen, die vor Jahrhunderten sein Leben ruiniert haben. Natürlich gibt es auch wieder eine Frau, die seiner toten Frau enorm ähnelt.

An sich hört sich das Ganze ja nicht schlecht an. Allerdings wird es sicher noch eine Weile dauern, bis die Serie dann ausgestrahlt wird und überhaupt bei uns ankommt. Denn die Dreharbeiten haben noch nicht begonnen...

Naja, Vorfreude ist bekanntlich die schönste Freude.  :-)