Mittwoch, 22. Februar 2012

So fing alles an...

Seit ich lesen kann, tue ich das auch. Meine Eltern haben mich immer dazu angehalten und wenn es auf Weihnachten oder meinen Geburtstag zuging und die Frage kam „Was wünschst du dir?“ dann war die Antwort immer „Bücher!“

Als Kind und Teenager waren es die üblichen Verdächtigen wie Hanni und Nanni, Tina und Tini, Trixie Belden, Dolly, Britta, TKKG usw. Später entdeckte ich dann Stephen King, John Saul und Dean R. Koontz und mein Interesse an Horrorgeschichten war geweckt. Angefangen hat es mit „Friedhof der Kuscheltiere“.
Dann kamen die Thriller und Krimis dazu, u.a. Sidney Sheldon hatte mich da sehr fasziniert. Ein Thema, das mich schon mein ganzes Leben begeistert und interessiert, sind Vampire. Logisch, dass ich da an Bram Stokers Meisterwerk „Dracula“ nicht vorbeikam. Ich habe es gelesen kurz bevor der Film mit Gary Oldman in die Kinos kam und fand es wunderbar, wie nah die Geschichte an der Handlung des Buches war. „Dracula“ ist bis heute mein Lieblingsbuch und hier wird der Vampir so dargestellt, wie er meiner Meinung nach sein sollte und dem Mythos in der osteuropäischen Legende entspricht. Daher kann ich auch mit in der Sonne glitzernden, enthaltsamen Vampiren wie in „Twilight“ nicht viel anfangen. Aber jedem das Seine und natürlich ist alles Geschmacksache.


Neben den Vampir- und Horrorgeschichten sind es wie gesagt Thriller und Krimis, die ich gerne lese. Kathy Reichs, Lisa Gardner, Patricia Cornwell, Cody MacFadyen, P.J. Tracy... um nur ein paar zu nennen. Außerdem noch Urban Fantasy und Historisches, auch gerne als Krimi. „Die Totenleserin“ fällt mir da beispielsweise ein oder „Das rote Licht des Mondes“.


Wichtig ist aber eigentlich nur, dass die Geschichten spannend sind und mir die Charaktere gefallen, so dass man sich bei Serien immer auf ein Wiedersehen....lesen freut.

1 Kommentar:

  1. bücher <3 ohne geht es gar nicht! also werd ich hier mit dabei sein,und mir evtl die ein oder andere leseentscheidung holen;)

    AntwortenLöschen