"...beim Betrachten der Blätter öffnet sich dem Leser das Herz."
Der Verfasser dieses alten, persischen Sprichwortes ist mir nicht bekannt, aber genau so empfinde ich es. Und das ist ein Grund, warum mir ein E-Book nicht ins Haus kommt. Mir würde das Gefühl beim Halten eines Buches fehlen, das Blättern der Seiten, der Duft des Papiers. Ein E-Book wäre mir viel zu unpersönlich, zu steril, zu...kalt. Ihr findet hier nicht nur Rezensionen, auch viele andere Themen rund um Bücher und das Lesen.

Freitag, 24. Februar 2012

"Edens Asche" von Monika De Giorgi

Monika De Giorgi ist eine junge Autorin aus Rosenheim und genau dort spielt dieser Roman auch.

Damian Krieger ist 23 Jahre alt, als er eines Nachts der schönen Michelle begegnet und von ihr zum Vampir gemacht wird.
Als ob er nicht schon genug Probleme hätte. Vor drei Jahren starben seine Eltern bei einem Autounfall und er muss sich um seinen jüngeren Bruder Kim kümmern. Mit dem geerbten Geld seiner Eltern und auch seiner inzwischen verstorbenen Großmutter renoviert er den Nachtclub Midnight, den schon sein Vater betrieb und macht daraus eine gutgehende Discothek für die Gothic-Szene und Anhänger der Musik, die nicht nur aus Mainstream stehen. Dafür gibt er selbst eine vielversprechende Karriere als Sänger einer Band auf.

Zunächst versteht er nicht, was in dieser Nacht mit ihm passiert ist. Michelle erklärt ihm schließlich, dass er von nun an zu den Geschöpfen der Nacht gehört und sich von Blut ernähren muss, da er sonst sterben wird. Aber wie soll er das seinem Bruder und seinen Freunden erklären?

Und dann ist da noch Joshua Craven, ein über 400 Jahre alter Vampir, der Damian schließlich hilft und auf seinen ersten Schritten im neuen Leben begleitet.
Leider bringt Joshua ihn damit auch in große Gefahr, denn sein Erzfeind Francois ist seit Jahrhunderten hinter ihm her und sein einziges Ziel ist Rache. Joshua soll dabei soviel wie möglich leiden. Und nun hat er Damian und seine Freunde im Visier.
Aber das ist nicht alles, denn Joshua weckt Gefühle in Damian, die er nicht kannte. Nie hätte er gedacht, eine solche Leidenschaft empfinden zu können.

Mir hat das Buch sehr gut gefallen. Damian und Joshua sind sympathische Vampire, aber keinesfalls weichgespülte Milchbubis. Also für Fans von "Twilight" ist das Buch sicher nichts. Auch die anderen Personen wie Kim und den gesamten Freundeskreis der beiden mochte ich sehr.
In Rückblenden wird erzählt, wie Joshua zum Vampir wurde und warum die tiefe Feindschaft zwischen ihm und Francois besteht.
Das Ende ist offen und der zweite Teil ist ja auch bereits erschienen. Und den werde ich auf jeden Fall auch lesen.

Ich kenne Monika De Giorgi aus einem Vampirforum, wo sie damals erzählt hatte, dass bald ihr erster Roman veröffentlicht würde. Leider hatte ich es versäumt mir diesen direkt zuzulegen. Und irgendwann gab es dies Buch nicht mehr, es wurde nicht mehr gedruckt. Daher bin ich besonders froh, dass ich doch noch ein Exemplar über ein paar Ecken ergattern konnte. Es war zwar etwas teurer, aber ich habe es nicht bereut.
Die Ausgabe, die ich jetzt habe, gehört zur ersten Auflage und hat ein wunderschönes Cover, wie ich finde. Das Buch ist, soweit ich weiß, von einem anderen Verlag nochmal neu veröffentlicht worden, aber das Cover ist meiner Meinung nach nicht so schön.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen